Sehenswürdigkeiten

Schwartautal mit Riesebusch und Stückerbusch

Die reizvolle Landschaft des Schwartautals durchzieht die Gemeinde mit ihren mächtigen Buchenaltwäldern. In idyllischer Hanglage mit einzelnen Quellhügeln lassen sich mit etwas Glück Eisvogel, Gebirgsstelze, Kolkraben und sogar der seltene Zwergschnäpper beobachten. Im Frühjahr durchwandert man den weißen Teppich aus Buschwindröschen, der Sommer kühlt den Spaziergänger mit seinem schattigen Blätterdach und in der goldenen Herbstsonne lädt dieses herrliche Waldgebiet in seiner ganzen Farbenpracht zum Durchstreifen ein.

Ruppersdorfer See

Mit dem Ruppersorfer See hat Ratekau ein reizvolles Vogelparadies in direkter Randlage des Dorfes. In diesem Naturschutzgebiet innerhalb der Vogelfluglinie sind zu bestimmten Zeiten des Jahres bis an die 1000 Wasservögel anwesend. Von den bislang ca. 200 gesichteten Arten stehen manche schon auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Vögel. Als Rastplatz, Brutgebiet, Nahrungs- und Mauserplatz ist dieses Kleinod für begeisterte Vogelbeobachter nicht mehr wegzudenken. Die beiden Möweninseln beherbergen seit Jahren eine Lachmöwenkolonie, sogar der Seeadler hat hier sein regelmäßiges Jagdgebiet. Die Rohrweihe schaukelt am Rande des Ufers und im August lässt sich eventuell sogar der Kranich sichten. Diverse Gänse- und Entenarten, alle 4 heimischen Lappentaucher, darunter der seltene Schwarzhalstaucher, lassen sich hier beobachten. Vom Aussichtsturm, der vom Ruppersorfer Weg aus zu erreichen ist, kann man seinen Blick über das herrliche Panorama des Sees mit der Kirche im Hintergrund wandern lassen. Bei der Insel im vorderen Bereich handelt es sich um einen mittelalterlichen Burghügel (Motte), sie ist als archäologisches Denkmal ausgewiesen. Ihr Ansprechpartner für interesante Vogelbeobachtungen und gezielte Infos über die Bestände und die idealen Beobachtungszeiten ist Herr Herwart (Tel.: 04504 3752)

Ratekauer Feldsteinkirche

Oliver Beck

Besuchen Sie die Feldsteinkirche in Ratekau. Öffnungszeiten: Nach Absprache mit dem Kirchenbüro Ratekau. Die über 850 Jahre alte, im romanischen Stil errichtete Vicelin – Kirche ist eine der am besten erhaltenen Kirchen des 12. Jahrhunderts in Ostholstein. Auf besonders interessante Weise erfährt man die Geschichte vom Wahrzeichen der Gemeinde Ratekau bei der Teilnahme an der kostenlosen Soundinstallation. Auf eindrucksvolle Art wird hierbei u. a. die Belagerung Ratekaus unter General Blücher zum Leben erweckt. Ein Gedenkstein erinnert an dieses Ereignis. Unter der „Jahrhunderteiche“, gepflanzt zu Ehren des 100. Geburtstages von Kaiser Wilhelm dem I., findet sich auch ein sehenswertes Megalithgrab aus der Zeit etwa 2700 v. Christus. Die Fundstücke hierzu sind im Dorfmuseum ausgestellt.

  • 04504 3625

Öffnungszeiten:

Nach Absprache mit dem Kirchenbüro Ratekau.

Dorfmuseum Ratekau

„Umrahmt von einem herrlichen, üppig blühenden und duftenden Garten finden Sie eine alte, mit Reet gedeckte Rauchkate.  Ihre liebevolle Ausstattung sowie die von Werkhaus, Schmiede, Remisen und Backhaus mit intaktem Kuppelofen versetzen den Betrachter in alte Zeiten.  Eine Stube von 1880 lädt alle Paare herzlich ein, sich hier in reizvoller Kulisse vermählen zu lassen! 

Vieles will bei uns entdeckt werden:  Eine Küche von 1940, alte Herde, Haushaltsgeräte, Waagen, Kaffeemühlen, Nähmaschinen, Webstuhl, Fotoapparate, Poesiealben, Uhren, Bilder, Spielzeug aus vergangener Zeit. Landwirtschaftliche Geräte und Maschinen, Kutschen, Trecker, Motorrad.  Diverse Handwerksgeräte für Holz-/Schmiede-/ und Metallbearbeitung, Schuhmacherwerkstatt und noch viel mehr lässt das Technik-Herz höher schlagen! Seltene Funde aus dem hiesigen Megalith-Steinzeitgrab, heimatkundliche Literatur,  Fürst Blücher-Erinnerungswand und vieles andere warten auf die historisch Interessierten. 

Sie möchten Techniken der damaligen Zeit wiederentdecken und ausprobieren? Zum Beispiel Gärtnern mit alten Pflanzensorten; Kräuterseminare; Weben, Klöppeln, Sticken, Häkeln; Backen am alten Kuppelofen; Arbeiten an alten Maschinen; traditionelle Holzverarbeitung; Erlernen der Schmiedekunst? Schauen Sie auf unserer Homepage www.dorfmuseum-ratekau.de nach unseren Terminen und seien Sie herzlich willkommen! 

Öffnungszeiten:  

Der Museumsgarten und das Außengelände sind jederzeit ganzjährig zu besichtigen. 

Sonntag:  10.00-12.00 Uhr; Gruppen jederzeit nach Anmeldung.

Dienstag: 14.30-17.00 Uhr: Weben, Klöppeln, Sticken, Häkeln 

Mittwochs (Sommerhalbjahr) ab 15.00 Uhr: Arbeiten im Garten / Technik-Gruppe“

Eintritt: frei