Ukrainische Flüchtlinge in der Gemeinde Ratekau

  • Pressemitteilungen

 

In der Gemeinde Ratekau ist die Hilfsbereitschaft sehr groß. Wir bekommen zahlreiche Anfragen, wie noch geholfen werden kann, welche Dinge benötigt werden oder was getan werden muss, wenn man Flüchtlinge aufnehmen möchte oder aufgenommen hat.
Die wichtigsten Informationen haben wir Ihnen nachstehend einmal kurz zusammengefasst bzw. auf eine Verlinkung verwiesen.

 

Allgemeine Informationen:

Die Landesregierung bietet auf ihrer Internetseite (https://www.schleswigholstein.de/DE/Landesregierung/Themen/InneresSicherheit/Ukraine/ukraine_n ode.html) alle aktuelle Informationen zu verschiedenen Themen auf Ukrainisch und Deutsch an. Ferner wird eine Hotline 0431 988-3369 zum Thema angeboten.

Der Kreis Ostholstein bietet auf seiner Internetseite (https://www.kreisoh.de/Ukrainehilfe) ebenfalls weitere Informationen an.

 

Private Aufnahme von Flüchtlingen:

Wir bitten die Personen, die Geflüchtete aus der Ukraine privat bei sich aufgenommen haben darauf hinzuwirken und darüber zu informieren, dass sich die Ukrainerinnen und Ukrainer bei der Ausländerbehörde des Kreises Ostholstein anmelden und registrieren lassen (Adresse: Lübecker Straße 41, 23701 Eutin; Eingang zur Ausländerbehörde über den Jungfernstieg).
Nach der erfolgten Registrierung erhalten die Personen einen Aufenthaltstitel, der ihnen u.a. ermöglicht, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Anspruch zu nehmen (z.B. Sozial- oder medizinische Leistungen) oder auch zur Arbeitsaufnahme in Deutschland berechtigt. Die Ausländerbehörde des Kreises Ostholstein informiert dann über die weiteren Schritte.
Sobald eine Aufenthaltserlaubnis ausgestellt wurde, gilt für diese Personen eine sog. „Residenzpflicht“. Die Ukrainerinnen und Ukrainer sind dann verpflichtet, sich im Kreisgebiet weiter aufzuhalten.

 

ÖPNV:

Das Angebot für Ukrainische Flüchtlinge den ÖPNV kostenlos zu nutzen läuft zum 1.6.2022 aus. Alternativ besteht die Möglichkeit, ein 9-Euro Monatsticket zu in den Monaten Juni, Juli und August erwerben.

 

Persönliche Hilfen:

Sie möchten sich persönlich in der Flüchtlingshilfe engagieren? Wir freuen uns über jede Unterstützung. Die Aufgabenfelder sind vielschichtig und es findet sich sicherlich eine Tätigkeit, die Ihren Neigungen entspricht. Gesucht werden:
Mitstreiter*innen für bzw. als

• Dolmetscher*in
• Ankunfts- und Familienpatenschaften
• Hilfe in der Kleiderkammer
• Familie und Kinder als Pate/Patin unterstützen und begleiten
• Mitarbeit im Besucher-Café
 

Sachspenden:

Die Gemeinde nimmt Sachspenden aus personellen und logistischen Gründen nur in begrenzter und ausgewählter Form an.
Aktuell werden folgende Dinge benötigt:

  • Spiegel
  • Kleine Esstische
  • Stühle
  • Kleinmöbel
  • Wasserkocher
  • Fahrräder

Diese Liste wird fortlaufend bedarfsorientiert angepasst.
 

Geldspenden:

Sie möchten Geld für die Verwendung vor Ort in der Gemeinde Ratekau spenden? Das Spendenkonto ist bei der Gemeindekasse Ratekau unter dem Stichwort „Ukraine Hilfe“ (bitte mit angeben) hinterlegt.
Die Bankverbindung lautet DE 352135 2240 0031 0000 45 bei der Sparkasse Holstein.

Für Spenden bis 300 EUR dient der Kontoauszug bzw. der Überweisungsbeleg als Spendenbescheinigung. Bei Beträgen über 300 EUR wird eine Spendenbescheinigung durch die Gemeinde erstellt. Für die Unterstützung der Hilfsorganisationen nutzen sie bitte das Portal https://www.aktion-deutschland-hilft.de/ oder wenden sich direkt an die örtlichen Verbände und Institutionen.

 

Wohnungsangebote

Möchten Sie eine private Unterkunft für geflüchtete Personen anbieten? Wir vermitteln gerne bei Wohnungsangeboten, würden aber auch als Gemeinde Objekte anmieten. Bei Wohnungsangeboten wenden Sie sich gerne an Heiko Laskowski, Tel. 04504/803300 oder per Email hlaskowski(at)ratekau.de oder an Nina Schmaal unter nschmaal(at)ratekau.de.

 

Wenn Sie Interesse an eine der vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten haben oder Spenden (siehe oben !) anbieten können, melden Sie sich bitte bei Elke Mazylis unter der Rufnummer 04504/70888718 oder per Email unter emazylis(at)ratekau.de.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der überwältigenden Resonanz und Vielfalt der Hilfsangebote die Beantwortung Ihrer Anfrage einige Zeit in Anspruch nehmen kann.
Wir bedanken uns sehr für Ihr Engagement!
 

Alle Nachrichten